Herzlich willkommen
im Internetauftritt des Hunsrück-Museums in Simmern!


Kommende Veranstaltungen

Vortrag
Donnerstag, 30. November 2017 | 19:00 Uhr

Die Friedhofsschlacht von Wolf

Ein ungewöhnliches Beispiel des Religionszwists
zwischen Katholiken und Protestanten im 18. Jahrhundert

Zum öffentlichen Abendvortrag im Hunsrück-Museum Simmern
laden wir Sie und Ihre Freunde recht herzlich ein.

 

Als im August 1728 in Wolf, dem äußersten evangelischen Vorposten des Kirchenkreises Simmern-Trarbach an der ansonsten weitgehend katholischen Mosel, ein zum Katholizismus konvertierter Bürger verstarb, sollte dessen Beerdigung zu einem makabren Politikum werden: Um zu verhindern, dass ein katholischer Priester den evangelischen Friedhof oder gar die Kirche entweihte, verrammelten die heimischen Christen auf Geheiß ihres streitbaren Gemeindepfarrers nicht allein Gotteshaus und Gottesacker mit Balken und Holzkarren.

Als dann tatsächlich einige Hundert Gläubige aus Kröv mit Booten über die Mosel setzten, um dem Toten das letzte Geleit zu geben, läuteten in Wolf die Sturmglocken, woraufhin sich die gesamte Bürgerschaft mit Flinten, Sensen und Knüppeln bewaffnet dem Trauerzug in den Weg stellte. In der Sommerhitze entspann sich nunmehr über zwei Tage hinweg eine regelrechte Schlacht, die schließlich damit endete, dass die siegreichen Wolfer, die in ihrer Not von wackeren Mitstreitern aus Traben, Trarbach und Enkirch unterstützt worden waren, ihren konvertierten Mitbürger kurzerhand ohne jegliche Zeremonie am Wegesrand verscharrten.

Doch damit sollte die eigentliche Auseinandersetzung erst beginnen! Folgte doch den Handgreiflichkeiten ein zunehmend gereizter Schriftwechsel der beiden Landesherren der Hinteren Grafschaft Sponheim, dem katholischen Markgrafen von Baden und den evangelischen Pfaltzgrafen von Birkenfeld, deren Streit schließlich in bitteren Beschwerdeschreiben an den Kaiser im fernen Wien eskalierte. – Und damit nicht genug: Resigniert bat der katholische Markgraf unter Verweis darauf, dass mit seinen evangelischen Untertanen kein Auskommen sei, sogar um die Auflösung der Gemeinsherrschaft…

Referent: Dr. Christof Krieger, Museumsleiter Traben-Trarbach
Eintritt: 2,- €
Bitte den barrierefreien Zugang an der Rückseite des Schlosses benutzen!


Advent
Sonntag, 3. Dezember 2017 | Schloss ab 13:13 Uhr geöffnet

Offenes festliches Schloss

Plätzchen und Kaffee bei „Hallo Nachbar“ im Foyer

Programm
Ab 13:30 Uhr
Begrüßung und Eröffnung der Ausstellung „Winterlich–weihnachtliche Motive“ (Die Hauderer und Fotoclub)

14:00 Uhr
„Aankomme“ – Lesungen in Mundart (O-Ton Hunsrück)
Großer Saal (Freie Beiträge aus dem Publikum sind erwünscht)

15:30 Uhr
„Aankomme“ – Zweite Lesung
Großer Saal

16:30 Uhr
Singen von adventlich-weihnachtlichen-winterlichen Liedern
im Großen Saal mit Harald Kosub

Kinderprogramm in der Bücherei
14:00 Uhr Vorlesung von Adventsgeschichten für Kinder
16:00 Uhr Vorlesung von Adventsgeschichten für Kinder

Programm im Hunsrück-Museum
Ab 14:00 Uhr Zimtwaffel, Glühwein und Kinderpunsch
16:00 Uhr Nikolaus, Christkind und Knecht Ruprecht gehen im Schloss herum
16:30 Uhr Luther und das Christkind


Lesung
Sonntag, 10. Dezember 2017, 15.00 Uhr

Hunsrücker

Leona Riemann
Weitere Informationen folgen.