Herzöge und Kurfürsten der Linie Pfalz-Simmern

 


Die ältere Linie (Regierungszeit)

Herzog Stephan (1410-1459)
Im Jahre 1410 teilten sich die Söhne König Ruprechts III. von der Pfalz das Erbe. Pfalzgraf Stephan erhielt neben anderen Besitzungen »Simmern auf dem Hundesruck, Burg und Stadt«. Es entstand das Fürstentum Simmern.

Herzog Friedrich I. (1459-1480)
Pfalzgraf Friedrich I. erbte 1444 außer dem väterlichen Besitz aus dem Erbe der Mutter Anrechte an der Grafschaft Sponheim.

Herzog Johann I. (1480-1509)
Johann I., verheiratet mit Johanna von Nassau Saarbrücken, legte 1486 den Grundstein zum Bau der Stephanskirche.

Herzog Johann II. (1509-1557)
Unter Johann II. erlebte Simmern eine kulturelle Blütezeit. Humanistisch gebildet, förderte er Kunst und Wissenschaft. In der Kosmographie des Sebastian Münster verfasste der Herzog den Artikel über den Hunsrück.

Herzog Friedrich II. (1557-1559)
1557 folgte Herzog Friedrich II. Durch seine Ehe mit Maria von Brandenburg-Kulmbach kam er mit dem Protestantismus in Berührung und führte im Fürstentum Simmern die Reformation ein. Als Friedrich III. trat er 1559 nach dem Aussterben der älteren Wittelsbacher Kurfürstenlinie das Erbe in Heidelberg an. Bis 1685 kamen die Kurfürsten von der Pfalz aus der Simmerner Linie. Letzter Kurfürst war Karl II. (1680-1685). Er war der Bruder von Elisabeth Charlotte (»Liselotte von der Pfalz«), der Schwägerin des französischen Königs. Die Erbansprüche Ludwigs XIV. führten zum Pfälzischen Erbfolgekrieg. In dessen Verlauf wurden Simmern sowie andere Städte und Burgen im Hunsrück verwüstet.

Herzog Georg (1559-1569)
1559 übernahm Friedrichs Bruder Georg die Regierung in Simmern.

Herzog Reichard (1569-1598)
1569 folgte sein Bruder Herzog Reichard. Sein aufwendiger Lebensstil verursachte hohe Schulden. Mit ihm starb die ältere Pfalz-Simmerner Fürstenlinie aus.


Die jüngere Linie

Herzog Ludwig Philipp (1610-1655)
Kurfürst Friedrich IV. (1583-1610) begründete mit seinem Sohn Ludwig Philipp eine jüngere Simmerner Fürstenlinie. Ludwig Philipp war der Bruder des Winterkönigs Friedrichs V.

Herzog Ludwig Heinrich (1655-1674)
Mit dem Tod Ludwig Heinrichs erlosch die jüngere Pfalz-Simmerner Fürstenlinie.



Material zum Thema

Tafel: Herzöge und Kurfürsten der Linie Pfalz-Simmern